Essen

Beyond Coverversion Burger


 

Ich habs getan, ich habe mich an einer Coverversion des so verblüffenden Meisterwerk probiert. Das Rezept habe ich von – jaja ich weiss langweilig, aber von meinemlieblingsblog eat-this.org, konkret findet ihr das Rezept hier.

Die Zutaten zu beschaffen war gar nicht so einfach. Aber da ich ausprobieren liebe fand ich das auch echt spannend. Beim Kräuterblut war es aber besonders schwierig. Da gibt es ja einigs ähnliches aber ich hatte Sorge, dass dies dann süss ist/wird. Die Vorstellung fand ich echt fies.

Irgendwann war alles im Haus und ich hatte Zeit und Muse, mich ans Werk zu machen. Schon ungewöhnlich für mich, nach Rezept zu kochen und dann noch Gramm-genau abzuwiegen. Ansich aber nicht sehr kompliziert. Nur die Xanthan, Johannisbrotkernmehl, Kräuterblut und Liquid Smoke Mischung wurde bei mir eine sehr klebrige, zähe Masse die sich nur schwierig mischen lies. Und das Kokosöl zu raffeln war echt fies. Formen war dann recht einfach.

Beim braten sind sie aber leider auseinander gefallen. Vielleicht hätte ich sie kompakter formen müssen? Oder vielleicht klappt es, wenn sie erst noch gefroren werden? Werde ich vermutlich mal probieren. Ein Pattie liegt noch im Kühlschrank.

Sagt doch wenn ich euch auch ran wagt, was eure Erfahrungen sind.

Für einmal nicht im Brötchen, dafür mit Wilmersburger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.