Nähen

Gross und Klein

Schuhe kann man nie genug haben, Taschen auch nicht.

So richtig kann ich das nicht unterschreiben. Aber dennoch brauchte ich eine neue Tasche.

Ich habe das Model schon mal genäht, damals als Hundetasche. Die war sehr hübsch und es fiel mir recht schwer, sie in der Zukunft von Dreck und Schlonz zu wissen. Darum habe ich mir fest vorgenommen, mal noch ne 2. zu nähe. Die Hundetasche musste übrigens schon erneuert werden. Davon habe ich aber wie so oft nicht rechtzeitig geschafft, Fotos zu machen. Und ich bin sicher, niemand will eine Hardcore beanspruchte Tasche später fotografiert sehen.

Ich finde, sie ist richtig hübsch geworden. Auch wen meine Nähmaschine mächtig Mühe hatte mit 3 Lagen Kunstleder, 2 Lagen Gurtband und dann noch das Futter. Ich hab dann noch in der hintersten Ecke unseres Aussenluftestrichs gekramt und die etwa 40-50 Jahre alte Nähmaschine meine Mutter gefunden. Eingesteckt und gestaunt. Nach all den Jahren näht die da solide drüber hinweg. OK, ein bisschen Öl werde ich ihr wohl spendieren aber ich glaube die darf noch bleiben.

Die Verschönerung der Reissverschlüsse, wenn die Tasche mal wieder mehr Platz hergeben soll, finde ich übrigens auch sehr gelungen.

Und ich denke, wer Handtaschen nutzt, der kennt das auch. Da ist echt viel Kleinkram drin, den man immer sucht. Da kann man noch so viele Fächer einbauen. Und ich wollte dieses Mal eben keine Fächer. Drum hat es noch ein Täschchen gegeben. Wollte es erst nur mit einem Schieber machen – böser Fehler, das geht bei diesem Model nicht. Nun den, nochmals zurück an Start.

Das Täschchen gefällt mir so gut, dass ich das wohl noch modifizieren werde – ich hab da so die eine oder andere Idee.

Tasche ist übrigens die Hobo Bag aus dem Buch Taschenlieblinge und das Täschchen die Geobag

One Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.